Hochschule für Gestaltung und Kunst HGKZ heißt jetzt ZHDK – Zürcher Hochschule der Künste

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich – kurz HGKZ – ist die grösste Kunsthochschule der Schweiz. Die renommierte Hochschule wird nun einen neuen Namen tragen: Züricher Hochschule der Künste – kurz ZHDK – und ist mit rund 2.800 Studierenden und 650 Dozentinnen und Dozenten im Toni-Areal im Westen Zürichs ansässig.

Bachelor- und Master-Ausbildungen

Nach der Fusion der Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGKZ) und der Hochschule für Musik und Theater (HMT) Züricher Hochschule der Künste besteht diese nun aus fünf Departements, in denen jeweils Bachelor- und Masterstudiengänge angeboten werden. Die seit über 130 Jahren existierende Hochschule bietet in diesen Departements über 30 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Diese kommen aus den Themenbereichen Design, Kunst, Musik, Theater, Film, Vermittlung, Tanz und Transdisziplinarität.

Der Bachelor-Studiengang an der ZHDK dauert drei Jahre und endet mit dem Abschluss zum Bachelor of Art (BA). Masterstudiengänge mit Abschluss Master of Arts (MA) in Vollzeit können Sie innerhalb von drei bis vier Semestern absolvieren. Neben Bachelor- und Masterstudiengängen bietet die Hochschule für Gestaltung und Kunst Ihnen eine Reihe an Weiterbildungsmöglichkeiten zum Beispiel mit den Abschlüssen zum Master of Advanced Studies (MAS), Diploma of Advanced Studies (DAS) und Certificate of Advanced Studies (CAS). Zudem werden Vorbildungskurse aus den Bereichen Musik und Theater angeboten.

Zulassungsvoraussetzungen zum Studium

Die größte Kunsthochschule Europas im Herzen der Schweiz ist trotz der eigentlich international ausgerichteten Studiengänge regional verankert und beteiligt sich im Bereich der Forschenden Künste. Auf nationaler Ebene setzt sich die Hochschule regelmäßig für ein Promotionsrecht für Kunsthochschulen ein. Die Anzahl der jährlich zu vergebenden Studienplätze an der Zürcher Hochschule der Künste ist beschränkt und daher erfolgt die Zulassung zum Studium in einem mehrstufigen Verfahren. Je nach Studiengang müssen Sie verschiedene Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, um ein Studium beginnen zu können.

Forschungshochburg der Künste

Neben der Lehre steht bei der grössten Kunsthochschule der Schweiz auch die Forschung in Künsten und Design im Fokus und erfüllt damit auch den öffentlichen Forschungsauftrag. Dieser wiederum bringt Forschungsgelder und Drittmittel des Landes und der Europäischen Union ein. Dennoch gibt es Forschungsschwerpunkte, die die Hochschule auch aus eigenen Mitteln finanziert. Geforscht wird an der Kunsthochschule in allen fünf Departements. Innerhalb dieser entstandene Institute beschäftigen sich mit der Forschung vor allem durch Projekte und Programme. Einige davon richten sich auch an ehemalige Studierende oder an andere Branchen außerhalb der Kunst. Aktuelle Forschungsprojekte der Hochschule für Gestaltung und Künste kommen zum Beispiel aus der Erforschung von Filmwissen und Filmerfahrung, der Designforschung oder der Erforschung des Zusammenhangs von Künsten und Bildung.

Hochschule in aller Munde

Die Hochschule für Gestaltung und Künste kann auf beträchtliche Erfolge abseits der Hochschule zurück blicken. So wurde die Hochschule beispielsweise 2016 mit Europas Medienpreis für Integration ausgezeichnet. Der Medienpreis zeichnet einmal pro Jahr Programmleistungen mit den Themen Integration und Migration in Hörfunk, Film und Internet aus. Zwei Studierende der Hochschule wurden mit Ihren Filmbeiträgen von der Jury ausgezeichnet. Beide Filme beschäftigten sich mit der Integration kulturell und gesellschaftlich völlig unterschiedlicher Gruppierungen. Auch im Bereich Musik wurden jüngst Studierende der Hochschule mit den Preisen der Rising Stars Berlin ausgezeichnet. Weitere Masterarbeiten, Kompositionen und Filme werden regelmäßig bepreist.